Vorschularbeit

Das letzte Jahr im Kindergarten ist für die Kinder (und ihre Eltern) eine aufregende Zeit. Die Vorschulkinder gehören nun endlich zu den „Großen“ und blicken mit Spannung auf die baldige Einschulung. Die Vorschularbeit zielt nun darauf ab, den Übergang zwischen Kindergarten und Schule möglichst problemlos zu gestalten.

Die Vorschulgruppe trifft sich regelmäßig donnerstag vormittags, um Kompetenzen zu trainieren, die für den gelungenen Schulstart wichtig sind. Die Kinder lernen hier nicht lesen, schreiben oder rechnen. Vielmehr werden hier spielerische Übungen zur Konzentration, Wahrnehmung, zur phonologischen Bewusstheit (z.B. reimen), zur Graphomotorik (Vorübungen zum Buchstabenschreiben) und erste Übungen zur Mengenerfassung (Zahlenland) durchgeführt.

Regelmäßig geht die Vorschulgruppe auch auf besondere Ausflüge (z.B. zur Polizei oder zum Flughafen), es wird ein Fußgängerführerschein gemacht und am Ende der Zeit fahren die Großen sogar auf Vorschulfreizeit!

Unser Vorschulprogramm zielt darauf ab, die Kinder altersgerecht zu fördern und wichtige Kompetenzen zu stärken, die in der Grundschule benötigt werden.